Funktionskorrektoren ein Bericht von Dr. V. N. Katsonov

Funktionskorrektoren ein Bericht von  Dr. V. N. Katsonov

Kolzof Platte, Funktionskorrektor, Korrektoren des funktionellen Zustand, FK, FKs, Functin Correktor, FC,,FK,71427321893

Meinem Freundeskreis verdanke ich die Übersetzung einer sehr wichtigen Forschungsarbeit des russischenen Arztes V. N. Katsonov. Der Autor ist verdienter Arzt der Russischen Föderation, Spezialist für Kardiologie und Reanimation, Korrespondierendes Mitglied der Petrowskij- Akademie für Wissenschaften und Kunst. Es ist sinnvoll den Text mehrmals zu lesen, um ihn wirklich begreifen zu können.

Es ist altbekannt, der Mensch lebt nicht nur vom Nahrung allein, sondern viel mehr von Neutrinos bzw. Raumenergie. Lebewesen können mit der Zellmembran ihrer Millionen bzw. Milliarden Körperzellen Neutrinos einfangen.

 

 

V. N. Katsonov : Die Korrektoren des funktionalen Zustandes des menschlichen Organismus ( FK`s )

 

1. Die Energetik und Selbstregulierung lebender Organismen

 

Seit organisches Leben auf der Erde entstanden ist, entwickelt sich und existiert alles, bis in die heutige Zeit, stets in einer Umwelt in der ständig unterschiedliche physikalische Felder vorhanden sind: Gravitationsfelder, die elektromagnetische Strahlung der Sonne und anderer kosmischer Objekte, das Erdmagnetfeld u.a. Die biologischen Objekte hängen deshalb sehr von den Veränderungen dieser Felder ab und können ohne diese überhaupt nicht existieren.

Hinreichend ist bewiesen, dass der Energieaufwand des menschlichen Organismus pro Tag nur zu 15-17% durch die konsumierten Lebensmittel gedeckt wird. Wenn wir unseren gesamten Energiebedarf aus dem, was wir essen, decken wollten, müssten wir bis zu 40 kg Lebensmittel pro Tag zu uns nehmen!

Die Feldenergie dringt von außen in den Menschen ein. Das erfolgt über die sogenannten energetischen Zentren (Chakren) und die biologisch aktiven Punkte auf der Haut, das sind die aus der östlichen Medizin bekannten Endpunkte der energieleitenden Meridiane auf der Hautoberfläche. Ohne den wechselseitigen Energieaustausch zwischen den biologischen Objekten und den Umwelteinflüssen wäre Leben gar nicht möglich.

Bekannt ist, dass alle lebenden Zellen, darunter auch die des menschlichen Organismus die Quelle der elektrischen und magnetischen Schwingungen bilden, die im Frequenzbereich von Bruchteilen von einem Hertz bis zu 10 hoch 18 Hertz liegen. Je komplizierter der Aufbau eines vielzelligen und vielschichtigen Organismus ist, desto breiter ist das Frequenzspektrum der elektromagnetischen Felder, die von diesem Organismus ausgestrahlt und aufgenommen werden.

Bei der Untersuchung der Strahlungen eines biologischen Objektes und der von ihm wahrgenommenen Feldwirkungen ist festgestellt worden, dass die Energien dieses Austausches hinsichtlich ihrer Intensität sehr gering sind und ein Zehntel Mikrowatt je cm2 auf der Oberfläche des Objektes erreichen können. Dieser Umstand erschwerte die Aufzeichnung durch die Geräte (Es gab solche hochpräzisen Strahlungsmessgeräte nicht).

Gemäß den physikalischen Vorstellungen ist jedes beliebige biologische Objekt ein offenes nichtlineares System, das seine Stabilität durch den Energiezufluss von außen bewahrt. Das stellt eine notwendige Bedingung für seine Existenz als ein nicht ausgeglichenes System dar. Als anschauliches Beispiel für ein offenes nichtlineares System kann ein Spielzeugkreisel angesehen werden, der für die Erhaltung seiner Bewegung wiederholten äußeren Impuls benötigt.

Infolge der Ungleichmäßigkeit der Biosysteme bildet die Einwirkung der organisatorisch verbundenen Schwingungsprozesse in den verschiedenen Wellenschwingungsbereichen den Hauptfaktor für die Erzeugung von Wellen, wie z.B. der Worte, der Musik, der verschiedenen Formen des reflektierten Lichtes, der Wellendrehimpulse der Polarisation unterschiedlicher Lösungen und Pflanzen usw. Das Gleichgewicht instabiler Biosysteme kann daher nur ein dynamisches sein, denn die Stabilitätsreserve des Biosystems hängt direkt von der Kapazität der Schwingungsprozesse ab.

Der Hauptmechanismus, der die Schwingungsprozesse im Organismus unterstützt, ist die Asymmetrie. Insbesondere das Vorhandensein verschiedener, optisch aktiver flüssiger Medien, der Stereoisomere (Molekülketten), bei denen im Evolutionsprozess eine strenge Regel ihrer Auswahl verwirklicht wurde. Nach diesen Regeln dürfen sowohl die Fette als auch die Kohlenhydrate im Organismus des Menschen und der Tiere nur einen rechts drehenden Spin besitzen (d.h. die Fähigkeit, das Lichtbündel nach rechts umzulenken), während die Aminosäuren nur einen Linksspin haben dürfen (sie lenken das Lichtbündel nach links ab). Eine solche Kombination der Stereoisomere in lebenden Organismen wird als das Prinzip der neuronalen Reinheit bezeichnet und ist augenscheinlich eine notwendige Bedingung für eine ausreichende Kapazität der Schwingungsprozesse und einer ihnen entsprechenden Stabilität des Biosystems.

 

Dank der Schwingungsprozesse und der sich dabei herausbildenden informativen neuronalen magnetischen Wellen entsteht der Zusammenhalt zwischen den Zellen, Organen, funktionalen Systemen, die der Organismus zu einer ganzheitlichen Gemeinschaft vereinigt, die durch rhythmische Prozesse verbunden ist.

Funktionskorrektoren,Der menschliche Organismus ist ein höchst sich selbst organisierendes und selbstregulierendes System, das aus hierarchischen sich einander ähnelnden Zellstrukturen besteht, die durch Informationswellenfelder miteinander verbunden sind. Sie stellen das elektromagnetische Informationsgerüst eines einheitlichen Organismus dar, der fähig ist, durch Selbstregulation und Reaktion auf äußere analoge (mit ihm in Resonanz stehende) Informationswellenfelder der Umwelt des Menschen zu reagieren.

2. Der wechselseitige Informationsaustausch mit der äußeren Umwelt

Alle biologischen Objekte werden geboren, leben und entwickeln sich in einer Biosphäre, in der Wasser, Sauerstoff, Stickstoff, Kalzium, Silizium und andere erforderliche chemische Elemente aber auch solche notwendige physikalische Faktoren wie die Strahlungsfelder vorhanden sind, so zum Beispiel das elektromagnetische Feld – das sichtbare Licht, die Wärme – der infrarote Bestandteil des elektromagnetischen Spektrums, und das Gravitationsfeld – die Schwerkraft; sie beeinflussen die Wachstumsrichtung und andere Felder, die wir sinnlich nicht spüren, die aber auf die lebendige Natur gewaltigen Einfluss ausüben. Dazu gehören auch die kosmische Strahlung, das Erdmagnetfeld, die Felder der Planeten und Sterne.

Wie bereits vorher schon erwähnt, deckt die Strahlungs-(Feld-)energie bis zu 85 % der notwendigen Energieaufnahme des Menschen ab. Aus dieser Kennziffer wird verständlich, wie groß die Abhängigkeit der biologischen Objekte, einschließlich des Menschen, von den Energiefeldern ist und welche Bedeutung die Anpassung an diese für die Erhaltung der dynamischen Stabilität lebender Organismen hat, was ohne aktiven Energie- und Informationsaustausch zwischen dem Menschen und der Biosphäre nicht möglich ist.

Beim Informationsaustausch in lebenden Objekten kommt dem Wasser eine ganz besonders wichtige Rolle zu. Strukturiertes Wasser, in dem die Wassermoleküle untereinander verbunden sind und eine Wabenstruktur bilden, besitzt ein gewaltiges Informationsfassungsvermögen. Jedes Lebewesen besteht zu 50-90% aus Wasser.

Das Wasser nimmt im großen Organismus der Erde und in jedem einzelnen Lebewesen der Schöpfung an allen metabolischen Prozessen teil und sichert die enge Verbindung mit allen rhythmischen Prozessen in Zeit und Raum. Der Strom, der die rhythmische Organisation im Raum bestimmt, wird von großen und kleinen Zeitrhythmen unterstützt, die sehr strengen Gesetzen folgen. Nicht nur im Wasser schwimmende Organismen, sondern auch die Organe, durch die das Wasser fließt, neigen dazu, spiralbildende Form anzunehmen. Die Spiralstruktur der Muskulatur und der Knochen sind ein Beleg für den Einfluss der lebendigen Wasserwelt.

Im Organismus der Wirbeltiere gibt es eine große Anzahl hohler tubulärer Strukturen (alle Gefäße, die Röhrenknochen der Gliedmaßen, der mehrfach unterteilte Wirbelsäulenkanal, das tubuläre System der chinesischen Meridiane [nach B. Kim]). Physisch gesehen, stellen sie im Organismus den Zusammenschluss der Hohlleiter für den Durchlass der Energie und der Information dar.

3. Vektorielle und skalare Magnetfelder

 

In der experimentellen Medizin ist der Einfluss von Dauermagneten auf den Menschen seit langem bekannt, aber dieser Effekt bleibt nicht immer stabil. Die Magnetfeldtherapie verwendet gegenwärtig das vektorielle Feld, ohne zu wissen, welche Polarität der Krankheitsherd besitzt. Für den einen erweist sich die Wirkung dieser Therapie als positiv, für den anderen hingegen unwirksam oder sogar negativ. Dasselbe geschieht auch bei magnetisiertem Wasser, das in der Landwirtschaft verwendet wird. Bei einigen Pflanzen ergibt sich eine Vergrößerung des Ernteertrages und bei anderen bleibt dieser wie üblich.

In der Natur gibt es keine ähnlichen Wechselwirkungen, die Natur wendet die Multipolarität an und gewährt dem biologischen Organismus das Recht der Auswahl für die Verbesserung der Lebenstätigkeit mittels des skalaren magnetischen Feldes.

Den experimentalen Nachweis für die Entdeckung des skalaren Magnetfeldes erbrachte der Physiker G.V. Nikolaev aus Tomsk (Die Entdeckung wurde 1982 zur Registrierung angemeldet.). Er zersägte einen zylindrischen Magneten und drehte eine der Hälften um 180 Grad. Daraus ergab sich, dass der summarische Wert des vektoriellen Magnetfeldes an der Schnittlinie gleich Null war, aber der summarische Feldwert des vektoriellen Potentials und die Spannungswerte des skalaren Magnetfeldes erreichten eine maximale Größe.

Dieses skalare Magnetfeld wirkt auf den Strom durch längsläufige Energiekräfte und nicht durch die allbekannten querläufigen Kräfte der gewöhnlichen vektoriellen Magnetfelder. Die Entdeckung G.V. Nikolaevs führte im Großen und Ganzen zu neuen Vorstellungen über die Magnetkräfte der sich bewegenden elektrischen Ladung, über die zweite Art des Magnetfeldes der elektromagnetischen Longitudinalwellen und ruft bei einigen Physikern Zweifel und Verwirrung hervor. Am verblüffendsten erschien dabei die Tatsache, dass das skalare Magnetfeld im Unterschied zum bekannten vektoriellen Feld nicht mit den üblichen magnetischen Materialien zusammenwirkt und folglich konnte es mit den bekannten Methoden von Faraday und Ampere nicht nachgewiesen werden.

Interessant ist es festzustellen, dass die bedeutende Wirkungseffizienz des skalaren Magnetfeldes auf biologische Objekte auch durch die theoretische Analyse der Lebenstätigkeit der lebenden Zelle bestätigt wird.

2

Während die lebende Zelle und die lebende Materie diese Felder in ihrem langandauernden Evolutionsprozess bereits automatisch anwenden, da sie optimal und akzeptabel für ihre Lebenstätigkeit sind, haben wir erst seit kurzem damit begonnen uns mit den skalaren Magnetfelder und den längsläufigen elektromagnetischen Wellen ( Longitudinalwellen ) zu befassen.Funktionskorrektoren, Kolzov Platten, Korrektoren des Funktionellen Zustannd,

Dieselbe Ladungsstruktur der Zelle mit der Ladung eines Symbols auf der Hülle schafft nach dem Theorem von Ostrowskij-Gauss sowohl für die elektrischen als auch für die magnetischen Felder außerhalb der Zelle einzigartige günstige Kompensationsbedingungen. Dadurch, dass die lebende Natur die elektrische Feldenergie innerhalb der Zelle anwendet, hat sie die Möglichkeit vorgesehen, die benachbarten Zellen, die ihre eigene innere elektrische Feldenergie besitzen nicht zu reizen bzw. nicht zu stören.

Bei der äußeren Einwirkung auf die Zelle geht ein Prozess der Vergrößerung oder Verringerung der Ladungsgrößen ( innere Aufladung oder Entladung ) vor sich, der weder zum Auftreten von elektrischen und magnetischen noch der gewöhnlichen querlaufenden elektromagnetischen Felder außerhalb der Zelle führt, sondern dafür die wenig bekannten skalaren, längsläufigen Magnetfelder und die mit ihnen verbundenen Wellen anregt, die von der lebenden Zelle als Informationsaustauschfelder zwischen den Zellen verwendet werden.

Laut den Forschungsergebnissen des Omsker Institutes für angewandte Psychophysik (Gruppe der Akademikerin V.I. Nesterova) wurden die außerordentlich schwachen, wirbelartigen Magnetfelder, die sich um alle biologischen Systeme herum befinden und die eine enge Wechselbeziehung zwischen den Magnetfeldern und den biologischen Systemen gewährleisten, entdeckt. Diese Felder werden in den biologischen Objekten dabei als ein Verfahren des extra- und der intrazellulären Zusammenwirkens genutzt. Die Wissenschaftler lernten, diese wirbelartigen Magnetfelder für die Diagnostik des Zustandes verschiedener Organe und Systeme des Menschen aufzuzeichnen und die Mikroflora und Parasiten, die den Organismus des Menschen besiedeln, zu bestimmen ( z.B.: ETAScan und andere ähnliche Geräte der nichtlinearen Diagnostik).

4. Der Steuerrhythmus des Erdmagnetfeldes

 

Die dominierende Rolle für die Erhaltung der Immunität der instabilen, nichtlinearen offenen biologischen Systeme spielt der Steuerrhythmus des Erdmagnetfeldes, mit dem alle Biorhythmen synchronisiert werden.

Auch die Erde ist wie ein Lebewesen zum Energieaustausch fähig. Diese Wechselbeziehung zum Kosmos geschieht durch die senkrechten Ebenen des Hartmannn- und des Currynetzes, die sich auf der Erdoberfläche überschneiden und geopathogene Zonen bilden. Außerdem entwickelt sich die Erde analog zum Lebewesen, indem sie die Frequenzmerkmale ihres Magnetfeldes verändert. Das Erdmagnetfeld begann sich vor etwa 2000 Jahren abzuschwächen. Eine gravierende Abnahme seiner Stärke wurde in den letzten 50 Jahren beobachtet und ab 1994 begannen seine mächtigen Fluktuationen (Schwankungen).

Es existiert die sogenannte „Schumannfrequenz“ – diese Welle geht vom Magnetfeld des Planeten aus (sie ist der „Herzschlag-Rhythmus“ der Erde) und hatte eine spezifische Frequenz von 7,83 Hertz. Sie war lange Zeit so stabil, dass das Militär nach ihr seine Geräte einregulierte. Doch die Schumannfrequenz begann zu wachsen: im Jahre 1994 – auf 8,6 Hz, 1999 – auf 11,2 Hz und Ende des Jahres 2000 auf etwa 12 Hz. Es wird vermutet, dass die Schumannfrequenz bis Ende 2012 ungefähr 13 Hz erreicht und dass dadurch möglicherweise vermehrt Naturkatastrophen auf der Erde hervorgerufen werden können.

Deshalb müssen Menschen, die bei der Frequenz mit einem Steuerrhythmus des Erdmagnetfeldes von 7,83 Hz geboren worden sind und heranwuchsen, jetzt ihre Biorhythmen (der passiven Resonatoren – der Röhrenknochen) an einen mehrfach erhöhten Rhythmus des Erdmagnetfeldes anpassen, was den Umfang der Desynchronisation im Organismus erhöht und die Neigung zu funktionalen Schwächen und sogar zu Krankheiten sowie vorzeitiges Altern hervorruft.

5. Die Korrektoren des funktionalen Zustandes des Organismus

 

Alle biologischen Prozesse basieren auf dem System des Wellenaustausches der verbundenen Schwingungen. Doch die Frequenzphasenwechselwirkungen zwischen den Eigenschwingungen im System und den äußeren Einwirkungen sind am rationalsten von der Position der nichtlinearen Synchronisation der Schwingungen aus zu betrachten.

Der Gesundheitsbegriff selbst bedeutet die gut organisierte Arbeit aller Organe und Systeme, die Harmonie mit der Umwelt. Aber die ursächlichen Faktoren der Disharmonien mit der Umwelt in unserem Jahrhundert der technokratischen Menschheitsentwicklung werden eben gerade nicht beachtet:

– die drastische Abnahme der Trinkwasserqualität,

– die Oberflächenverunreinigung der Erde und der Luft, die eine Veränderung des Pflanzenbestandes

und der tierischen Nahrung hervorbrachte,

– der elektromagnetische technogene Smog / E-Smog (seine Einwirkungskraft übertrifft gegenwärtig den Einfluss der nuklearen Reststrahlung),

– die soziopathogenen Einflüsse,

– der Bau von Wohnobjekten in geopathogenen Zonen,

– die stark veränderten Frequenzcharakteristiken des Erdmagnetfeldes.

 

3

Für die Wiederherstellung der verlorenen gegangenen Harmonie sind daher solche Geräte erforderlich, die als Kompensatoren der äußeren Störungen für den Organismus wirksam sind, um seine Ganzheit und die Möglichkeit seines vollwertigen Funktionierens aufrecht zu erhalten.

Die niedrigenergetische Multiresonanzeinwirkung auf das Biosystem in Abhängigkeit von den jeweils gestellten Zielen wird in solchen Fällen als am wirksamsten und sichersten erachtet. Die in der Natur vorhandenen skalaren Magnetfelder und die mit ihnen verbundenen elektromagnetischen Longitudinalwellen, die die bioinformativen Felder der lebenden Materie verkörpern, stellen den natürlichen Mechanismus dar, der die Einwirkungen und den Wellenaustausch zwischen den Biosystemen gewährleistet.

 

Die Erfindung der “Geräte für die Korrektur des funktionalen Zustandes eines biologischen Objektes” wurde als Patent der russischen Föderation № 2214843 im Jahre 2002 auf den Namen des russischen Physikers Sergej Valentinovich Kolzov registriert und ist geschützt. Er ist Absolvent der Fakultät Mechanik und Mathematik der Staatlichen Universität Moskau und arbeitete früher im militärkosmischen Bereich. In den letzten Jahren beschäftigte er sich mit den Antennenkomplexen für weit voneinander entfernte Verbindungen.

In den Jahren vor der Erfindung des FK`s ( Korrektor des funktionalen Zustandes ) arbeitete S.V. Kolzov an der Erhöhung der Kapazität und Effektivität von passiven Resonatoren in Antennenkonstruktionen. Durch ihn wurde die positive Wirkung dieser Resonatoren auf den Menschen entdeckt, was ihn auch bei der Entwicklung von Platten der biorhythmischen Polarisatoren voranbrachte und danach zur Erfindung der Korrektoren des funktionalen Zustandes eines biologischen Objektes führte ( = FK`s – Funktions Korrektoren ).

Nach den Worten Kolzovs werden die beobachteten Wirkungen der BRP ( Bio-Rhythmische Polarisatoren ) nicht ganz vollständig in der physikalischen elektromagnetischen Theorie, durch die Gleichungen Maxwells beschrieben. Aber nach Durchsicht der wissenschaftlichen Literatur über den Magnetismus lernte er mit Interesse die ihm vorher unbekannte experimentale Entdeckung des Tomsker Physikers G.V. Nikolaev bezüglich des skalaren Magnetfeldes kennen, das auf die Ströme durch längsläufige Energien einwirkt.

In dem Korrektor des funktionalen Zustandes ( FK`s ) von S.V. Kolzov entstanden das skalare Magnetfeld und die längsläufigen elektrischen Kräfte, die jetzt das Wesen des physischen Prozesses klar bestimmten. Bei den Forschungsarbeiten am FK und den BRP wurde die Aufmerksamkeit auf die beim Magnetisieren entstehende Ausstrahlungsabhängigkeit des erhaltenen magnetischen Materials von der Polarisation des umgebenden äußeren Magnetfeldes zum Zeitpunkt der Herstellung der Magneten gerichtet. Einfacher gesagt, beim Magnetisieren der neuen Magnete “merken sich diese“ die Charakteristiken aller Felder, die im Moment des Magnetisierens neben ihnen existieren, und „strahlen sie dann aus“. Diese Gedächtniseigenschaft begann man auch bei der Herstellung der FK’s für die Registrierung von Informationen über verschiedene seltene und nützliche Heilkräuter, Mineralien und anderen natürlichen Informationen auf den Platten anzuwenden, wodurch es möglich wurde, verschiedene Typen von FK‘s mit einem spezifischen Programm zu schaffen (antiparasitäres Programm, Entgiftung, Verringerung von überschüssigem Gewicht u.a.).

Das, was sich die magnetischen Materialien aus den sie umgebenden Feldern zum Zeitpunkt des Magnetisierens “merken” und bis zur nächst möglichen Ummagnetisierung unbestimmt lange „ im Gedächtnis aufbewahren “, kann bei der passiven Ausstrahlung für die biologischen Objekte nicht immer nützlich sein. So zum Beispiel, kann die Erinnerung nicht der dynamischen Art des Menschen entsprechen, der von seinem Geschlecht und den funktionalen Besonderheiten her, die mit den kosmischen Feldern zum Zeitpunkt der Geburt des Menschen verbunden waren, abhängig ist. Deshalb wird bei der Herstellung der einzelnen Bestandteile eines anzufertigenden FK`s, die in Spezialkammern erfolgt, großer Wert auf die Sicherheitstechnik, u.a. die „gesteuerte“ Magnetisierung, die Vorbereitung der notwendigen Wellenfeldquelle und auf die strikte Beachtung der neuronalen Reinheit der Frequenz. gelegt.

Bei der Gestaltung der Resonatoren und des FK`s wurden die Gesetze des Aufbaus der musikalischen Tonleiter und des Lichtspektrums, des “Goldenen Schnittes” berücksichtigt.

Interessant ist dabei die Tatsache, dass die Wellenquellen für die Kammern nicht unbedingt aus den magnetischen Materialien sein müssen. In der lebenden Natur sind wir von Faserstrukturen umgeben, die als natürliche Multifrequenzwellenleiter verwendbar sind. Wenn man zwei Holzscheite nach demselben Prinzip wie bei den Magneten verbindet, erhält man Wellenquellen, die denen der Magneten ähnlich sind. Und solche Installationen erzeugen unvermeidlich längsläufige elektromagnetische Wellen. Gerade dieser Mechanismus strukturiert in den Pflanzen die flüssigen Medien des Bioobjektes. Im Organismus des Menschen übt das Knochensystem die analoge Funktion aus.

 

Aufbauschema der FK`s ( Korrektoren des funktionalen Zustand des Organismus )

Das FK -Gerät enthält zwei Außenplatten aus magnetischem Plastikmaterial. Der Außenumfang beträgt 55 ×78 mm. An den Ecken dieser Platten sind vier gleiche Aufbauten mit dem Umfang von 14×19,5 mm als vierschichtige Platte rechteckiger Form befestigt, die aus hochwertigem magnetisierten Gummi mit einer auf das Zentrum jeder Platte gerichteten Öffnung (Wellenleiter) hergestellt werden. Damit das skalare Magnetfeld entsteht, das die längsläufigen elektromagnetischen Kräfte erzeugt, wird der kooperative Effekt genutzt, der sich aus der Addition der 4 Chipfelder durch die Kongruenz der unterschiedlich ausgerichteten Pole der asymmetrisch magnetisierten Elemente ergibt. Um das Gerät vor mechanischen Beschädigungen zu schützen, ist es in einer festen Plastikhülle untergebracht.

4

Auf der glatten Außenseite ist der FK-Typ aufgedruckt, die gerippte Seite ist für das Abstellen von Gefäßen mit flüssigem Inhalt gedacht. Beide Oberflächen sind aktiv. In dem bisherigen Beobachtungszeitraum von 10 Jahren konnte für die bereits existierenden Geräte festgestellt werden, dass sich ihre Wirksamkeit in diesem Zeitraum nicht verringert hat.

6. Haupteinwirkungsformen der FK`s auf den Organismus des Menschen

Funktionskorrektoren, Kolzov Platten, Korrektoren des Funktionellen Zustannd,Das Hauptziel, das die Schöpfer der FK`s verfolgten, war, herauszufinden wie dynamisch und stabil sich die niedrigenergieintensiven Generatoren der längsläufigen Wellen zu den äußeren Feldstörungen verhalten.

Die Feldstruktur, die der FK erzeugt, ist der Struktur des Erdmagnetfeldes ähnlich, und eben das Magnetfeld der Erde ist sowohl die „Energiequelle“ als auch die Verbindungsleitung für ihn.

Experimentell wurde festgestellt, dass elektromagnetische Wirbelfelder ringsum das Gerät in einem Abstand von 5,5cm, 11 cm, 160 cm, 800 cm usw. entstehen. Der Wirbel gleicht der Form nach einem Torus ( Donut, Rettungsring, Apfel, …)

Auf Grund der einheitlichen Konstruktion des Gerätes gibt es für alle Type des FK`s drei Arten der Einwirkung auf biologische Objekte, die durch Patente auf die Erfindung geschützt sind:

1. Die Korrektur des funktionalen Zustandes des Organismus durch die Normalisierung der Biorhythmen und die Strukturierung der Körperflüssigkeiten (Patent auf den Namen S.V. Kolzov);

2. Die Korrektur des äußeren Magnetfeldes, das auf den lebenden Organismus einwirkt, d.h. der Schutz des Organismus vor den schädlichen äußeren Feldern (technogener elektromagnetischer Smog, Strahlungen geopathogener Zonen, soziopathogene Einflüsse);

3. Strukturierung flüssiger Medien (wässrige Lösungen) außerhalb des Organismus.

Die Patentinhaber sind S. V. Kolzov und T. A. Starikova.

7. Die Korrektur des funktionalen Zustandes des Organismus durch die Normalisierung der

Biorhythmen und die Strukturierung der Körperflüssigkeiten

 

Warum benötigt der Organismus die Normalisierung seiner Biorhythmen und wodurch entstehen diese Störungen? Zu den Störursachen der normalen körperlichen Funktionsrhythmen (Desynchronisationen) gehören:

– die Veränderung der Schwingungsfrequenzen des Erdmagnetfeldes (die Evolution der Frequenzen, die Magnetstürme, die Abhängigkeit von den Sonneneruptionen)

– die zunehmende Mobilität der Menschheit (das schnelle Reisen mit Zügen und Flugzeugen durch einige Zeitzonen); – der Elektro-Smog (der von verschiedenen Kraftanlagen, den Funktelefonen, der Bahn / U-Bahn, den Haushaltselektrogeräten, den Computern, den Fernsehern erzeugt wird, steigert die „Radiowellen-ausstrahlung” unseres Planetens)

– die sozial bedingten Störungen der Zeit des Wachseins und des Schlafes, die nicht mit der Reihenfolge der dunklen und hellen Tageszeit und dem Melatonin-Serotoninzyklen der Epiphysenfunktion übereinstimmt;

– die gestörten ganztägigen Ernährungsrhythmen (dem Menschen ist im Unterschied zu den Raubtieren eine abendliche und nächtliche Ernährung nicht eigen);

– die Überlastung/ Überforderung durch den Informationsstress (die negativen und auf den Sensationen basierenden Programme der Massenmedien, die Überzahl der Filme mit Mord- und Gewaltszenen, das Aufzwingen von Gefühlen der Schuld und der Unvollkommenheit der Nation, die soziale Unsicherheit am morgigen Tag, u.v.m. );

– die sozialpathogenen Einflüsse anderer Menschen (die unbeabsichtigten wie Reizbarkeit, Skandalsucht, Depression durch Verringerung des sicheren persönlichen Raumes infolge der Beengtheit, die Überbevölkerung der Metropolen , die von Neid, Bosheit, Missgunst geprägten Absichten) belasten die Energetik des Individuums sehr stark;

– Störungen aus den toxischen Einflüssen auf den Organismus, die sich aus der geschädigten Ökologie der Biosphäre unseres Planeten ergeben.

Die Herstellungstechnologie des FK`s wiederholt die Organisationsprinzipien der elektromagnetischen Felder im lebenden Organismus auf der Zellebene. Auf dem FK`s wird eine harmonische Bildinformation im Rhythmus des Erdmagnetfeldes und der Weltraumstrahlung aufgezeichnet, die einen wohltuenden Einfluss auf den Organismus insgesamt oder auf seine einzelnen Funktionen ausübt. Die FK`s wirken somit als Justierer der internen Rhythmen des Organismus mit den Rhythmen des äußeren Feldes.

Eine beliebige Störquelle (zum Beispiel Desynchronisation) in der beschriebenen Umgebung des FK`s ruft dessen Gegenreaktion hervor. Je stärker die Störquelle, desto stärker wird die Gegenreaktion des FK`s nach der Entstehung des skalaren Magnetfeldes und der longitudinalen elektromagnetischen Kräfte.

Die Antwortreaktion des FK`s dauert solange an, bis der Ausgleich mit den Rhythmen des Bioobjektes erreicht ist. Sobald das Problem gelöst ist stellt der FK seine Tätigkeit ein. Deshalb ist er so sicher.

5

Im Ergebnis der integrativen Einwirkung des FK`s wird die Säure-Basen- Balance des Organismus, das Gleichgewicht der Oxydations-Wiederaufbauprozesse im Zeitintervall mehrfach über den Tag unterstützt. Das hilft die komplizierte Hierarchie der Biorhythmen des Organismus und damit die Grundlage der Gesundheit aufrecht zu erhalten.

Die Einwirkung auf die Physiologie geschieht in entsprechend langsam zirkulierenden Rhythmen: alle 2 Stunden am ersten und dritten Tage, am siebenten, vierzehnten usw., und je mehr chronische Symptome vorhanden sind, desto langsamer erfolgt sie.

 

Eine gut bekannte Tatsache ist, dass der Organismus des Menschen und des Tiers in seinem Gewebe mehr als 70 % an strukturiertem Wassers enthält. Deshalb wurden die Körperflüssigkeiten zum Hauptobjekt der FK -Einwirkung. Das Gerät strukturiert das Wasser in den deponierten Gewebeflüssigkeiten bei gestörter Mikrozirkulation in den Geweben, die mit Azidose, Hypoxie (Sauerstoffmangel) und Toxikose (Vergiftung) zusammenhängt. Dadurch wird die Fließeigenschaft der flüssigen Medien des Organismus verbessert und die Informationsspeicherkapazität der Zellwasserstruktur erhöht. Die Löslichkeit der organischen Verbindungen in den flüssigen Medien des Organismus nimmt zu (es verringert sich Steinbildung), die negativen Ladungen der Zellmembranen werden wiederhergestellt, was die Funktion der Zellen und deren Regeneration stimuliert. Die Säure-Basen-Balance normalisiert sich, ebenso verbessert sich die Mikrozirkulation in den Geweben und die metabolischen Prozesse kommen wieder in Ordnung

8. Die Anwendung des FK`s für die Korrektur des auf den Organismus einwirkenden äußeren

elektromagnetischen Feldes

Funktionskorrektoren, Kolzov Platten, Korrektoren des Funktionellen Zustannd,

Wie schon erwähnt, wird der menschliche Organismus ständig der Einwirkung der starken elektromagnetischen Felder, die mit der technischen Entwicklung der Zivilisation verbunden sind, unterworfen. Diese Felder waren in den frühen Stadien der Menschheitsentwicklung nicht vorhanden und so musste der Mensch sich vor ihnen auch nicht schützen. Erst in der späteren Entwicklung der Zivilisation entstanden die elektrischen Geräte und Maschinen, die Funkverbindung – so gewohnt gegenwärtig, aber so negativ auf die Energetik und die Systeme der Selbstregulierung des menschlichen Organismus einwirkend.

Die elektromagnetischen Felder, die mit dem Funktionieren der modernen Technik verbunden sind, bezeichnet man als elektromagnetischen “Smog” ( E-Smog ) und der Mensch muss sich jetzt vor ihm schützen. Wir bemerken oft nicht, dass sogar zu Hause, außerhalb der Arbeit, der Einfluss sehr gefährlicher Kraftfelder von den Hochspannungsleitungen, den Kühlschränken, den Fahrstühlen, den Waschmaschinen, den Staubsaugern, den Kaffeemühlen und den Mixern, den Elektrogrill- und Mikrowellenöfen, den Ventilatoren und Haartrocknern, den Motoren der Autos, den Fernsehern und Computern, den Funktelefonen, ohne die wir uns den gewöhnlichen Haushaltskomfort nicht mehr vorstellen können, wirksam ist.

Um sich vor den magnetischen Kraftfeldern zu schützen, kann der FK z.B. auf den oberen Deckel des arbeitenden elektrischen Haushaltsgerätes gelegt werden oder man trägt den FK einfach bei sich.

Die EMF (ElektroMagnetischen Felder) sind für Kinder und auch für Frauen im gebärfähigen Alter besonders gefährlich. Eine Reihe von Wissenschaftlern vertritt die Auffassung, dass die Veränderungen, die aus der Einwirkung der elektromagnetischen Kraftfelder resultieren, auf der Zellebene irreversiblen Charakter tragen. Eine wesentliche Gefahr für den Menschen stellen auch die Gitter der Kraftlinien des akustisch-elektrischen Feldes der Erde – das Hartmann-Netz (die meridial-parallele Richtung), das rechteckige Waben bildet und des diagonalen Curry-Netzes, das Waben in rautenartiger Form entstehen lässt (die vom Nordwesten nach dem Südosten und vom Nordosten nach Südwesten verlaufen). Die Netze stellen eine regelmäßige Reihe einzelner paralleler senkrechter Wände dar, die an den Kraftlinien von der Erdoberfläche aus beginnen und grenzenlos in die Höhe ragen.

Offenbar erfolgt durch diese Netze die Wechselwirkung (der Energieaustausch) zwischen den kosmischen Strahlungen und dem Erdmagnetfeld. Für den Menschen ist es gefährlich, sich dauerhaft in den Knoten dieser Netze (an den Stellen der Kreuzung der Kraftlinien) aufzuhalten. Es entstehen Dysfunktionen des Nervensystems, ein starke Abnahme der Immunität und folglich chronische Infektionen und Geschwülste. Leider, werden die real existierenden und leicht bestimmbaren örtlichen Netze im Gelände mit geopathogenen Zonen beim Wohnungsbau und der Wohnungsplanung kaum berücksichtigt, und die Menschen müssen sich um ihrer Sicherheit selbst kümmern.

Außer den Knoten des Hartmann-und Currynetzes gehören zu den geopathogenen Zonen (GPZ) auch die Anomaliestellen in der Erdrinde (Erdspalten, Bruchstellen, unterirdische Flüsse usw.), an denen es auch eine starke Abstrahlung des chemischen Elementes Tellur gibt. Diese Strahlungen üben eine sehr negative Wirkung auf lebende Organismen und sogar auch auf Bauobjekte aus. Es ist daher nicht empfehlenswert, dass sich Menschen an diesen Stellen aufhalten und potentiell gefährdete Bauten (Atomkraftwerke, Chemieunternehmen) an solchen Plätzen zu errichten. Experimentell wurde geprüft, dass die FK`s alle GPZ-Netze auf eine Entfernung von mehr als 1000 Metern von sich wegschieben können, je nach Plazierung der FK`s .

6

Die FK`s schirmen die äußere elektromagnetische Strahlung nicht ab, sondern verändern deren räumliche Struktur so, dass sie zur strukturellen Organisation des Biosystems kompatibel ist. Es ist ausreichend, sie in der Tasche eines Kleidungsstückes mit sich zu führen (aber nicht in einer Tasche, die sich unmittelbar über der Brust befindet) oder an einem Halsband auf der Höhe des Solar Plexus (des Sonnengeflechts) zu tragen und der Mensch ist geschützt. Um sich vor aggressiven Feldern zu schützen, empfiehlt es sich, den FK vorzugsweise am Tag während der Arbeit und im mobilen Nah- und Fernverkehr zu tragen.

 

Ein besonders wichtiges Thema ist der Schutz des Menschen vor soziopathogenen Einflüssen, die in der heutigen Zeit eine sehr maßgebliche Bedeutung gewinnen. Früher, als es noch keine ausreichend objektive Diagnostik gab, wurden die soziopathogenen Einflüsse nur vermutet. Durch die Computertechnik ist es jetzt möglich, das Biofeld und seine Störungen, die von typischen Krankheitsbeschwerden begleitet werden, mit Hilfe des Kirilian-Effektes und der energieinformativen adaptometrischen Methode deutlich sichtbar zu machen.

 

9. Die Anwendung der FK`s für die Strukturierung von Flüssigkeiten außerhalb des Organismus

Die Wasserqualität ist für die lebende Natur gegenwärtig zu einem sehr wichtigen Problem geworden. Wir haben uns daran gewöhnt, über die Trinkwasserqualität, ausgehend vom Grad seiner bakteriellen Verschmutzung, der toxischen Beimischungen (Pestizide, Dioxine, Schwermetallsalze, Radionukleide etc.) zu sprechen. In diesem Zusammenhang lernten wir, uns über verschiedene Methoden der Reinigung und des Filterns von Wasser zu erkundigen, und wir entwickelten ein Verständnis für die Wichtigkeit dieser Probleme.

In den letzten Jahren wurde viel über die Notwendigkeit gesprochen, den Strukturierungszustand des Wassers zu verstehen. Bis jetzt ist das noch nicht allen klar. Alle wissen, dass das Wasser eine einfache Verbindung darstellt, die aus zwei Atomen Wasserstoff und einem Atom Sauerstoff besteht. Aber für die Wissenschaftler entsprechen viele Eigenschaften des Wassers nicht vollkommen den Gesetzen der Quantenchemie.

Meistens ist ein Stoff im festen Aggregatzustand dichter als ein Stoff im flüssigen Zustand, aber wir alle sehen, dass das Eis im Wasser schwimmt. Nur das Wasser hat die höchste Dichte im flüssigen Zustand bei der Temperatur von etwa plus 4 Grad Celsius. Die rein rechnerischen Gefrier- und Kochtemperaturen des Wassers sollen tatsächlich viel niedriger als die faktischen sein. Eine vernünftige Erklärung dieser physischen und chemischen Eigenschaften des Wassers kann nur darin bestehen, dass das Wasser nicht aus den einfachen Molekülen Н2О, sondern aus schwereren Verbindungen dieser Moleküle besteht. Erst in jüngster Zeit wurde bekannt, dass die Wassermoleküle flüssige Kristalle bilden, die sich zu Clustern vereinigen. Eine Bedingung für die Ausprägung einer Flüssigkeitskristallstruktur sind Wasserstoffverbindungen, die entstehen, wenn zwei benachbarte Wasserstoffatome sich im Raumwinkel von 104,7 Grad zusammenschließen. Bekannt ist jedoch, dass diese Wasserstoffverbindungen sehr kurzlebig sind (10 hoch Minus zwölf oder vierzehn Sekunden). Nur bei der Bildung von Clustern aus 17 Wassermolekülen oder aus höchstens 912 Molekülen entsteht die sehr große Konstante der Wechselwirkung und der stabilen Struktur des Wassers. Die Cluster bilden eine Wabenstruktur des Wassers. Diese Zellen haben einen Umfang von 0,5 Mikrometer, was in einem Phasenkontrastmikroskop gut sichtbar ist. Die Varianten des Zusammenbaus der Zellen erklärt die Vielzahl, woraus sich auch die einzigartigen informativen Fähigkeiten des Wassers ergeben.

 

Als strukturiertes Wasser wird üblicher Weise jenes Wasser bezeichnet, in dem die Menge der enthaltenen stabilen Cluster die übrigen Molekülverbindungen überwiegt und dieser Zustand ungeachtet der Einwirkung von destabilisierenden Faktoren genügend stabil bleibt. Das Kochen zerstört die Struktur des Wassers. (Ein Etalon (Eichmaß) des natürlichen strukturierten Wassers ist das Wasser der Ursprungsquellen, das aufgetaute Wasser der Gletscher.

Wasser, das in der heutigen Zeit aus dem Hahn der Wasserleitung fließt, hat in seiner Zusammensetzung ungefähr nur 40 % stabile Cluster und ist zu 60 % nicht strukturiert. Das ergibt sich aus dem technogen bedingten Zustand des planetaren elektromagnetischen Hintergrunds, der die Struktur des Wassers zerstört.

Funktionskorrektoren, Kolzov Platten, Korrektoren des Funktionellen Zustannd,Die biophysikalischen Eigenschaften des strukturierten Wassers sind einfach grandios: in ihm können sich die Mikroorganismen nicht vervielfältigen, es lässt keine Salzablagerungen zu und macht die Toxine (Gifte) unschädlich.

Es verfügt über ein Gedächtnis und nimmt bei der Einwirkung von verschiedenen Stoffen an der Informationsübertragung teil. Es ist wahrhaftig das lebende Wasser. Ein Beispiel dafür: Die Verbindungen des Chlors mit den organischen Stoffen können Dioxine, stärkste Gifte (70000 x mehr giftig, als Zyankali), mit einer Halbwertzeit der Zerfallsperiode von 6 bis zu 13 Jahren bilden. Diese Gifte geraten mit dem Wasser und den Nahrungsmitteln in den Organismus, lösen sich auf und werden in den Fetten angesammelt. Die Hauptgefahr, die von ihnen ausgeht ist die zerstörerische Wirkung auf die lebensnotwendigen bioaktiven Stoffe (Fermente, Hormone, Vitamine).

 

Untersuchungen ergaben, dass strukturiertes Trinkwassers fähig ist, die sich im Blutplasma befindende Dioxinmenge um 45 % zu verringern.

7

Der Mensch verbraucht viel Energie, um das nicht strukturierte Trinkwasser in strukturiertes umzuwandeln, und das sind die unproduktiven Energieaufwendungen, die seinen Organismus vorzeitig altern lassen und schwächen. Die starken elektromagnetischen Felder der Produktions- und Haushaltsgeräte, aber auch die disharmonische Musik, das Geschreie und Geschimpfe und die negativen soziopathogenen Einflüsse zerstören die Struktur des Wassers (auch im Menschen) !

Strukturiertes Wasser nimmt man täglich im Laufe des Tages bis zu 1 Liter ständig ein und wie das Heilmittel in der Stunde vor dem Essen oder 1,5 Stunden nach dem Essen, dann erhöht sich sogar die Harnausscheidung.

 

10. Die Strukturierung von Flüssigkeiten / des Wassers mit den FK`s

 

Die FK`s verfügen über die Eigenschaft, Körperflüssigkeiten kontaktlos zu aktivieren. Die Tests hinsichtlich der Qualität des strukturierten Wassers, das durch den FK-1 bearbeitet worden war ergaben, dass das Wasser kräftig und rein schmeckt und der Einwirkungscharakter des Wassers auf den Organismus als harmonisierend anzusehen ist.

Zur Strukturierung nimmt man kaltes oder warmes Wasser (kein kochendes Wasser). Wünschenswert ist, dass es vorher gefiltert wurde. Eingefüllt in ein Glasgefäß, wird es auf die gerippte Oberfläche der FK-Platte für 6 Minuten gestellt. Diese Zeitangabe hat sich als absolut zuverlässig für die Qualität erwiesen und wird deshalb so empfohlen.

Eigentlich wird das Wasser augenblicklich strukturiert, besonders wenn es in dem Behälter beim Eingießen bewegt oder gerührt wird. Man kann auch Wasser enthaltene Flüssigkeiten auf einem Teller, in der Flasche, in der Tube, in Fläschchen usw. strukturieren, wobei die Qualität der in den jeweiligen Gefäßen enthaltenden Flüssigkeit bedeutend verbessert wird. (Saft und Wein z.B. bekommen mehr Geschmack und erhalten ein gutes “Bukett”.

Milchprodukte verderben nach solch einer Behandlung nicht so schnell. Auch die Cremes, Shampoos und Salben – werden aktiver und haltbarer und rufen weniger allergische Reaktionen hervor.) Nach einer solchen Bearbeitung ist das Wasser gebrauchsfertig (zum Trinken, Waschen, feuchten Reinigen des Raumes, Trinkwasser für die Haustiere, zum gießen der Blumen und der Pflanzen).

Es behält seine Struktur 1-2 Tage.

Zum Strukturieren des warmen Wassers mit dem eine Badewanne gefüllt wurde, ist es ausreichend, in diese 0,5 Liter des gerade erst hergestellten strukturierten Wassers hineinzugießen. Das strukturierte Wasser verfügt über die Fähigkeit, sich mit dem nichtstrukturiertem Wasser so zu vermischen, dass letzterem augenblicklich dessen Struktur und die in ihr enthaltenden Informationen aufgeprägt werden. Unsere Haut nimmt während des Wannenbades oder Duschens 1-2Liter Wasser auf. Es besteht dafür offenbar eine Notwendigkeit. Die Wirkung für die Zellen wird zweifellos besser sein, wenn das Wasser vorher strukturiert wurde.

Strukturiertes Wasser, das mit dem FK-1 oder FK-2 behandelt worden ist, eignet sich vorzüglich für die feuchte Reinigung der häuslichen Räume, da die negativen soziopathogenen Einflüsse dadurch gelöscht und die Räume harmonisiert werden.

11. Empfohlene Anwendungsmethoden für die verschiedenen FK-Typen, die Informationsübertragung

auf wässrige Flüssigkeiten mit den FK`s

 

Wie vorher bei allen Typen der FK`s schon ausgeführt worden ist, gibt es drei allgemeine Formen der Einwirkung: die Korrektur des funktionalen Zustandes des Organismus, der Schutz vor elektromagnetischem Smog, den Einflüssen von geopathologischen Zonen und den soziopathogenen Faktoren sowie die Strukturierung der wässriger Flüssigkeiten inner- und außerhalb des Organismus.

Außerdem besitzen die FK`s zusätzliche Möglichkeiten, um auf den Organismus mit den echten originalen Informationsprogrammen, die auf ihnen aufgezeichnet worden sind, einzuwirken.

 

FK-1 Allgemein Harmonisierend & Antiparasitär

Funktionskorrektoren, Kolzov Platten, Korrektoren des Funktionellen Zustannd,

Der FK-1 gehört zur Grundausstattung, die aus den Platten 1bis 3 bzw.1, 2 und 4 besteht. Das auf ihm aufgezeichnete Informationsprogramm, ist eine experimental ausgewählte Komposition von Pflanzenarten und mineralischen Bestanteilen, die gegen die existierenden Mikroben, Viren, Helminthen, Protozoen und Erreger von Mykosen ausgerichtet sind. Außerdem sind Informationen von Kräutern enthalten, die immunstimulierende, leberschützende, krebsvorbeugende, entgiftende und den Stoffwechsel fördernde Wirkungen haben.

Ferner wurden auch die Polarisationen ayurvedischer Präparate und Kräuter für die allgemeine Einwirkung des FK`s auf Menschen mit verschiedener dynamischer Stabilität einprogrammiert.

8

Des weiteren wurden einzeln die positiven Informationen für Wellenbilder des natürlich strukturierten Wassers und Gedankenformen genereller menschlicher ethischer Werte aufgebracht, die von Masaru Emoto entwickelt worden sind. Angesichts der Reichhaltigkeit und Vielfältigkeit der Informationen, die auf dem FK-1 aufgezeichnet worden sind, wird verständlich, dass er nicht nur “antiparasitär” wirkt, sondern ein universelles Basisgerät ist, das ein breites Wirkungsspektrum für den Organismus besitzt.

 

Warum wird gerade die antiparasitäre Wirkung des FK-1 besonders hervorgehoben? Dafür gibt es wesentliche Gründe. Der moderne Mensch lebt und ist tätig, und die von ihm künstlich geschaffenen Bedingungen, nähren die Illusionen der Isoliertheit, der Selbstständigkeit und der Unabhängigkeit von der Natur.

 

Von Anbeginn bis zur Gegenwart hat der technokratische Charakter der Zivilisationsentwicklung im Laufe der Zeit zur globalen Deformation der Ökologie der Erde und folglich zur Zerstörung des ökologischen Gleichgewichtes im menschlichen Organismus geführt.

 

Das zeigt sich in der Entstehung neuer Erkrankungen, Epidemien und in der Zunahme der Anzahl früherer bekannter parasitärer Erkrankungen und der verborgenen, langsam verlaufenden aktuellen Infektionen, die auf dem Hintergrund des ständig wiederholt auftretenden Immundefizites des Organismus und der Mutationen der infektiösen Erreger erfolgt.

Laut Angaben der WHO sterben jährlich 50 Millionen Menschen in der Welt. Bei mehr als 16 Millionen sind die infektiösen Erkrankungen die Ursache des Todes. Die herausragende Rolle unter parasitären Krankheiten spielt dabei die Helminthose, auf die 89,5 % aller parasitären Erkrankungen entfallen.

Heute kann man davon ausgehen, dass ein Startmechanismus die Mehrheit der vielfältigsten Erkrankungen, einschließlich der onkopathologischen, der Allergien und der autoimmunen Krankheiten auslöst, in denen sich die zerstörende Tätigkeit der einfachsten parasitären Pilze und Helminthen, die auf den Menschen einwirken, in den verborgenen, langsam verlaufenden unspezifischen Virusinfektionen des Urogenitaltraktes zeigt.

Nochmals eine Bezugnahme auf die Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO): fast 4 Mrd. von den 7 Mrd. Menschen, die auf dem Erdball leben, sind von den hauptsächlichen parasitären Infektionen betroffen.

Die zielgerichtete, nicht medikamentöse, antiparasitäre Wirkung des FK-1 und noch mehr seine allgemein energetisch-immunstimulierende Wirkung helfen, den Organismus von den Infektionen zu reinigen, ihn von den Toxinen zu befreien sowie die Lebensqualität und die Fähigkeit des Organismus zur Selbstregulierung zu verbessern.

Es ist möglich, das Gerät am Körper zu tragen und gleichzeitig das strukturierte Wasser mit der Information von FK-1 anzuwenden. Wichtig ist, dass vom strukturierten Wasser mit der Information von FK-1 alle Familienangehörigen und die Haustiere trinken. Das ist einfach notwendig, da es keinen Sinn gibt, einen zu behandeln, der sich dann wieder bei anderen Familienmitgliedern des Haushaltes oder den Haustieren erneut infiziert. Ein und diesselben FK`s können von allen Familienangehörigen benutzt werden, denn es nimmt keine Information von den Menschen auf, die es benutzt haben.

 

FK-2 Entgiftung / Entschlackung

 

Das Informationsprogramm, das auf FK-2 aufgezeichnet ist, enthält die Informationen von Kräutern und mineralischen Agenzien, die ausgewählt wurden, die Funktionen des Organismus zu stärken, die Toxine zu binden, den Stoffwechsel zu beschleunigen und wiederherzustellen, damit die Schutzfunktionen des Organismus und das Immunsystem aktiviert werden. Dieser FK wird vorzugsweise bei Haushaltsvergiftungen ( Alkohol etc.), Verbrennungen (Verätzungen), posttraumatischen und infektiösen Vergiftungen, bei Gefäßproblemen ( mit nachfolgender Nekrose der Gewebe Infarkte, Schlaganfälle, Gangränen [Gewebebränden]), und auch ergänzend zu der Behandlung mit FK-1 und FK-3 oder FK-4 verwendet.

Nutzungsmöglichkeiten:

Der FK-2 ist einen Monat lang am Tag einzusetzen, zusammen mit dem FK-1, 3 oder 4 in der nächtlichen Zeit;

gemeinsam mit FK-2, 3 oder 4 fürs Getränke- Wassersstrukturieren

FK-3 Frau

 

Der FK-3 wird auch als „Verbrenner der Fettüberschüsse bei Frauen“ beschrieben. Das Informationsprogramm, das auf ihm aufgezeichnet ist, enthält Informationen von Pflanzen und Früchten, die den Kohlenhydratstoffwechsel normalisieren, der die Fermente für die Aufspaltung der Fette bildet, ferner das DNA-Thema der altertümlichen Fische für die Regeneration dystrophischer (ernährungsgestörter) Gewebe und die Wiederherstellung des richtigen hormonalen Hintergrunds des weiblichen Organismus, 2 Programme zur Behebung von Cellulitis und ein Programm für die Angleichung des psychologischen Hintergrunds (antidepressive und tonisierender Richtung)

Dieses Gerät wird allein oder in Kombination mit anderen FK`s verwendet:

– FK-3 an 3 Tagen pro Woche im Laufe von 1-1,5 Monaten;

– FK-3 an 3 Tagen pro Woche und in der Nacht FK-2

– FK-3 an 3 Tagen pro Woche und zugleich das mit FK-2 vorbereitete strukturierte Wasser trinken

– FK-1 wird im Verlaufe des nachfolgenden Monats nach der Behandlung mit FK-3 eingesetzt

Stellt man fest, dass die Verringerung der überschüssigen körperlichen Formen nicht schnell genug vorangeht, so ist nach einigen Monaten die Behandlung zu wiederholen. (Wiederholung des Behandlungszyklus: FK-3, danach FK-1, dann erneut FK-3 und nach diesem FK-2 usw.). Es verringert sich nicht das Gewicht, sondern der Umfang des Körpers, da die Fettzellen, die das Fett verlieren, auch die in ihm als fettlösliche Toxine deponierten Stoffe ausscheiden. Die Muskelmasse des Körpers nimmt eher zu.

Die Wirkung des FK-3 steigert sich natürlich, wenn man die physische Tätigkeiten / Sport allmählich erhöht, den Verzehr von Süßigkeiten während der Diät verringert, nachts nichts verspeist, Selbstmassage anwendet, sich aber nicht sich mit harter Selbstbeschränkung aufreibt.

Der FK-4 Mann

Der FK-4 verwendet die Themen des Informationsprogramms des FK-3 nur für den Mann ausgerichtet, mit der Ergänzung von Informationen, die das Niveau des Testosteronspiegels im Blut erhöhen. Die Anwendung des FK`s erfolgt nach demselben Schema wie bei FK-3 und mit denselben zusätzlichen Maßnahmen. Bei der Nutzung der Programme für die Fettverbrennung ist es wichtig zu wissen, dass die Anwendungsdauer des FK`s mit diesen Programmen nicht mehr 1-1,5 Monate betragen sollte, weil es sonst zur allmählichen Gewöhnung des Organismus und zur Senkung seiner Sensibilität zu diesen Programmen kommt.

 

Die abwechselnde Nutzung dieses FK`s mit den FK`s 1-2 ist wirksamer.

Funktionskorrektoren -5 Rehabilitation der inneren Systeme

Der Funktionskorrektor-5 ist mit einer großen Anzahl von Informationsprogrammen ausgestattet, die besonders auf die Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit der inneren Organsysteme gerichtet sind. Darunter befindet sich u.a. auch ein Programm zur Beschleunigung der Entgiftungsprozesse mit anschließender Regeneration von Leber und Galle. Desweiteren gibt es einen umfangreichen Komplex an bioaktiven Informationen zur Abwehr von Krankheiten wie Hepatitis, Hepatose, Diabetes u.a. Erkrankungsformen der Bauchspeicheldrüse, Zirrhose, Dysbakteriose des Gastrointestinaltraktes, Asthma und Bronchitis, ein Reinigungsprogramm für Blut und Lymphe u.v.m. Auch für Suchterkrankungen, die auf unterschiedliche Drogen zurückzuführen sind, wurden auf den FK-5 Korrekturprogramme aufgetragen.

In allen Fällen von Vergiftungen und Kontrollverlust auf Grund psychischer und physischer Abhängigkeit ist es äußerst sinnvoll, diese Funktionskorrektoren einzusetzen, wobei zur Erhöhung der Wirksamkeit begleitend Wasser getrunken werden sollte, das zuvor mit dem FK-5 strukturiert worden ist. Sehr hilfreich hat sich der Einsatz des FK-5 auch bei akuten, schweren Erkrankungen (Infarkte, Schlaganfall) erwiesen, wie in der russischen medizinischen Fachliteratur beschrieben wird.

FK-6 , FK-7 und FK-8 Regeneration der Haut und Wiederherstellung der inneren Körperharmonie

 

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Organismus und steht sowohl mit der Außenwelt als auch mit den Organsystemen im Körperinneren in Verbindung. Sie ist quasi der Vermittler und Reflektor des Signalaustausches zwischen der äußeren und inneren Welt unseres Körpers. Wenn im Inneren des Körpers Chaos herrscht, ist es nicht sehr sinnvoll von außen Informationssignale bester Qualität in ihn hineinzuschicken. Die wichtige Voraussetzung für die Anwendung der Funktionskorrektoren 6 – 8 ist daher, dass zuvor mit dem Basistrio FK 1-3 bzw. Funktionskorrektoren -1, 2 und 4 eine gewisse Grundordnung im Inneren des Körpers wieder hergestellt worden ist, durch die Abtragung der „Müllhalden“.

 

Der FK-6 enthält Informationsfelder zur Polarisation des Wassers sowie der Vitamine C, A und E, der Pantothen-, Hyaluron- und Stearinsäure, des Jojobaöls, und von vielen hautpflegenden Pflanzenextrakten. Seine Verwendung trägt auch dazu bei, die körpereigene Kollagenherstellung zu erhöhen. Alle Informationen wirken anregend auf die Tiefenselbstreinigung der Haut und üben auf sie einen regenerierenden Einfluss aus. Alle kosmetischen Mittel, die für die Hautpflege verwendet werden, sollten 4-10 Minuten mit dem FK-6 strukturiert werden. Der Tiefenselbstreinigungsprozess beschränkt sich nicht auf die oberen Hautschichten, sondern erreicht auch die Zellen der Gefäße bis hin zu Kapillargefäßen, wodurch eine Verbesserung der Zirkulation der Körperflüssigkeiten erreicht wird, die sich wohltuend auf das Hautbild auswirkt, denn die Zellen werden dann besser ernährt.

10

Desweiteren stimuliert der FK-6 die Regeneration der Nebennieren und der Schilddrüse und wirkt auch unterstützend bei der Behebung von Störungen im Gefäßsystem (Varikose, Arteriosklerose).

*Neben den spezifischen Informationen für die Strukturierung des Trinkwassers sind auf dem FK-7 Informationen aus einer Vielzahl von verschiedenen Pflanzenextrakten aufgetragen, mit denen der Hautschutz unterstützt wird.* Desweiteren gibt es Informationen von Substanzen auf ihm, die modulierend auf die Östrogenrezeptoren der Zellen einwirken. Im Zusammenwirken mit den Frequenzen von Allantoin, Granatapfelsaft, Meeresalgen u.a. wird durch die Anwendung des FK-7 ein gewisser Liftingeffekt der Haut initiiert. Wichtig bei seiner Verwendung ist hier ebenfalls, ihn für die Strukturierung der Pflegemittel 4-10 Minuten einzusetzen. Der FK-7 eignet sich ferner dafür, die Regenerationsprozesse der Haut nach chirurgischen Eingriffen zu unterstützen, damit ein ästhetisches Hautbildes wieder erreicht werden kann. Er kann sowohl einzeln als auch in Kombination mit FK-6 und FK-8 eingesetzt werden.

Die Frequenzen des FK-8 üben nicht nur einen günstigen Einfluss auf die Wiederherstellung der harmonischen Beziehungen zwischen den inneren Organsystemen aus, sondern auch auf deren Informationsaustausch mit der Außenwelt. Sie unterstützen die Aufrechterhaltung der Stabilität der Säure-Basen-Balance und fördern die Synthese einer Vielzahl von Hormonen, wodurch der endokrine Regelmechanismus gestärkt wird.

Beispielsweise kann durch die Verwendung des FK-8 die für unser Wohlbefinden so wichtige Erzeugung der Hormone Serotonin und Melatonin den Bedürfnissen des Organismus angepasst werden, was sich in einem erhöhten Wohlbefinden bemerkbar macht.

Schlussbemerkungen

Weitere Typen von Funktionskorrektoren mit originalen Informationsprogrammen befinden sich in der Entwicklung.

Die auf denFunktionskorrektoren aufgetragenen Informationen korrigieren die im Organismus vorhandenen Störungen sanft und unaufdringlich.

Es sich handelt sich eben nicht um ein chemisches Mittel, das immer und überall wirkt. Die feine Wellencharakteristik wird vom Organismus nur aufgenommen, wenn es irgendein Problem gibt. Liegt ein solches nicht vor, wird der FK nicht unnötig tätig.

Bei hoher Sensibilität des Patienten kann die Behandlung nur mit dem Trinken von strukturiertem Wasser begonnen, werden das mit dem informativen Programm des entsprechend erforderlichen FK-Typs vorbereitet wird. Gleichzeitig sollte man den verwendeten FK bei sich tragen.

Die regelmäßige Anwendung der Funktionskorrektoren aus prophylaktischen Überlegungen ist sehr empfehlenswert.

 

Auch die nächtliche Nutzung der Funktionskorrektoren (besonders des FK-8, 3 oder 4) ist möglich. Die vorteilhafteste Stelle für die Fixierung des Funktionskorrektoren befindet sich in der Gegend des Sonnengeflechts (etwa 2 cm über dem Nabel). Er kann aber auch an einer beliebigen Stelle, wo man Schmerz oder Entzündung verspürt, aufgelegt werden.

Die Fixierung der Funktionskorrektoren in der Herzregion (Herzchakra) empfiehlt der Erfinder des Gerätes ausdrücklich nicht, da die Verbindungen des Organismus mit der Biosphäre nicht verletzt werden dürfen.

 

Die Funktionskorrektoren können auch für die Beseitigung unnützer oder “gesundheitsschädigender” Informationen (beispielsweise unerwünschte Informationen aus dem Waschmittel) bei neuer oder schon getragener Kleidung verwendet werden, indem man den FK-2 oder FK-5 während des Waschvorganges auf die Waschmaschine oder die Wasser zuführenden Schläuche legt.

Außerdem schützt er vor den Feldern des eingeschalteten Fernsehers, des Computers, sogar vor den Feldern der zuführenden Leitungen zu ausgeschalteten Elektrogeräten, der mobilen Telefongeräte im Standby- Modus und während des Gespräches sowie vor geopathogenen Zonen.

Es genügt, ihn neben sich zu legen.

Das sind nur einige Beispiele aus einem weitaus breiteren Anwendungsspektrum.

 

Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass jeder Mensch die Funktionskorrektoren im alltäglichen Leben benötigt und diese für sich nutzbringend anwenden kann.

Funktionskorrektoren, Kolzov Platten, Korrektoren des Funktionellen Zustannd,

R.A.A.

Mein Name ist Robert Klaushofer und ich beschäftige mich schon seit mehr als drei Jahrzehnte mit der Gesundheitserhaltung. Ich habe einige Ausbildungen alternativer Heilmethoden und Massagetechniken. Mein Anliegen ist es wirklich zu helfen und die besten Infos für unser Erwachen und den Weg in die Eigenverantwortung weiterzugeben.

%d Bloggern gefällt das: